Nicht-nachhaltig? Nein Danke!

Nicht-nachhaltige Energiegewinnung ist abzulehnen und durch nachhaltige zu ersetzen.

Atomkraft

AKW Biblis
AKW Biblis

Atomkraft hat unsägliches menschliches Leid sowohl nach Super-GAUs als auch bei der Förderung von Uran verursacht. Unsummen an Fördergeldern und Subventionen wurden verschlungen. Atomkraft ist

  • gefährlich und riskant für Mensch und Natur
  • anfällig (menschliches Versagen, Unfälle, Naturereignisse, Angriffe)
  • unwirtschaftlich
  • für die weltweite Energieversorgung unbedeutend (die meisten AKWs sind alt)

Deutschland wird seine letzten 9 Reaktoren bis 2022 abschalten und kommt vielleicht - wenn alles mit dem Endlagersuchgesetz gut läuft - bis 2031 zu einer Entscheidung wo ein Endlager gebaut wird. Deutscher Atommüll befindet sich derzeit in Deutschen Zwischenlagern, in den Wiederaufbereitungsanlagen in La Hague und in Sellafield sowie in rostenden Atommüllfässern vor den europäischen Küsten.

Kohlekraftwerke

Braunkohlekraftwerk Boxberg
Braunkohlekraftwerk Boxberg

Kohlekraftwerke sind die größten Luft- verschmutzer und machen krank. Forderungen

  • Keine neuen Kohlekraftwerke
  • Beendigung der Kohleverstromung
  • Einsatz der besten, verfügbaren Filtertechnik in der Übergangszeit

Das Umweltbundesamt ist am 24. Mai 2013 in ungewöhnlich direkter Form der immer noch schwelenden Falschinformationskampagne der "Klimawandelleugner" entgegengetreten und hat klargestellt, dass in der Klimawissenschaft ein Konsens über die durch den Menschen verursachte Klimaerwärmung besteht. Die als industriefreundlich bekannte Internationale Energieagentur (IEA) fordert in ihrem am 11. Juni 2013 veröffentlichten Klimareport Sofortmaßnahmen um noch eine realistische Chance zu wahren, die Erderwärmung auf 2°C zu begrenzen. Darunter sind: Abschalten von ineffizienten Kohlekraftwerken und Stopp der Subventionen für fossile Brennstoffe. Erschwerend kommt hinzu, dass die Emissionen der Kohlekraftwerke in Deutschland etwa 3.100 vorzeitige Todesfälle jährlich verursachen.

Fracking

Fracking sollte in Deutschland generell verboten werden. Die Erschließung von "unkonventionellen Erdgasreserven" (z.B. Schiefergas)  mittels Fracking verursacht

  • großen Wasserverbrauch
  • Umweltrisiken für Grundwasser und Oberflächenwasser aufgrund des Einsatzes giftiger Chemikalien
  • giftiger "Flowback"

Dies steht in keinem Verhältnis zu dem möglichen Nutzen (geringes Potenzial, wirtschaftlich fragwürdig, Übergangsszenario für etwa 10 Jahre). In der CO₂-Bilanz ist Fracking zudem schlechter zu bewerten als konventionelles Gas und liegt im Bereich von Öl.

Gaskraftwerke

Gaskraftwerke sind deutlich weniger schädlich als Atom und Kohlekraftwerke. Im Rahmen der Energiewende kommt ihnen bei der Umstellung auf 100% Erneuerbaren Energien eine wichtige Rolle als Brückentechnologie zu. Langfristig betrachtet sollten wir uns aber auch vom fossilem Brennstoff Gas unabhängig machen.

 

Gaskraftwerke, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) - nachhaltig ?!
Etwas anderes ist die Gewinnung von synthetischem Gas aus Erneuerbaren Energien (Windgas, Power-to-Gas Technologien). Dazu werden keine fossilen Energierohstoffe aus der Erde geholt sondern überschüssige Energie z.B. aus Windkraft und Sonnenkraft in Wasserstoff umgewandelt bzw. in einer weiteren Ausbaustufe methanisiert. 

mehr: Energiespeicher


Fotos v-o-n-u.: 

  • AK Biblis: © setcookie  / pixelio.de
  • Braunkohletagebau und -kraftwerk: © Julian Nitzsche / pixelio.de