Großes Buch zur Klimakrise

"Selbstverbrennung" - ein Werk, das versucht alles zum Klimawandel in nur einem Buch zusammenzufassen

Hans Joachim Schellnhuber, Leiter und Gründer des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), richtet sich mit seinem Buch "Selbstverbrennung" wenige Wochen vor dem Weltklimagipfel von Paris an eine breite Öffentlichkeit.


Das Buch ist ein Gesamtübersicht zur Klimawissenschaft. Vielleicht ist dies das letzte Werk, das den Versuch unternimmt, zwischen zwei Buchdeckeln "alles" zum Klimawandel abzuhandeln.



Hans Joachim Schellnhuber:
Selbstverbrennung. Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff
Verlag C. Bertelsmann, München 2015
784 Seiten, 29,99 Euro
ISBN 978-3-570-10262-6


 

mehr: Klimaretter: Rezension: Selbstverbrenung oder "Der"Moby Dick" der Klima-Literatur

mehr: PIK: „Selbstverbrennung“: Schellnhubers Blick aufs Ganze