Batterie-Speicher für Photovoltaik Anlagen

Batterie Speicher für Solarstrom werden günstiger

Der US Hersteller von Elektro-Sportwagen Tesla nutzt seine Expertise bei der Herstellung der Lithium-Ionen-Batterien und hat am 30 April in LA seine "Powerwall Home Battery" vorgestellt.

 

Die günstigen Preise für das Speichermedium überraschen die Konkurrenz. Die angekündigten Preise von 3.500 bzw. 3.000 US-Dollar des Stromspeicher für den Hausgebrauch mit der Speicherkapazität von zehn bzw. sieben Kilowattstunden (kWh) könnte die Rentabilität von PV-Anlagen (Eigenverbrauch) deutlich erhöhen. Die Garantie beinhaltet eine Laufzeit von mindestens 10 Jahren. Die Batterien für den Heimbereich können zusammengeschaltet werden (bis zu 90 kWh). 100 kWh soll dann für 25.000 US-Dollar angeboten werden.

 

Die Gesamtkosten für den Endkunden sind natürlich höher, da Wechselrichter und Kosten für den Installateur zu berücksichtigen sind.


In Fachkreisen kam sofort eine Diskussion im Gang, was der Kunde für die 350 US-Dollar pro Kilowattstunde Kapazität wirklich bekommt. Einerseits sind dies "nur" die Großhandelspreise. Andererseits fehlen derzeit noch konkrete Angaben von Tesla zur Leistungsfähigkeit der Batterie. Zum Beispiel ist die Zyklenlebensdauer, von der die Lebensdauer abhängt, nicht angegeben. Sie ist wiederum nicht fix sondern hängt unter anderem von der Entladetiefe und der Entladeleistung ab.

 

Wie auch immer - kurz nach der Tesla Ankündigung gab es am 8. Mai bereits 38.000 Vorbestellungen für die Telsa Batterie und damit eine Produktionsauslastung bis Mitte etwa 2016.


Vor allem aber ist mit dem Markteintritt von Tesla und den Ankündigungen von Samsung, Sony und LG ebenfalls mit Batteriesystemen in den deutschen Energiemarkt einzusteigen viel Bewegung zum Nutzen der Verbraucher im deutschen Markt zu erwarten.

 

mehr: cleanThinking: Analyse: Wie Teslas LichtBlick die deutsche Energiewende verändern könnte

mehr: iwr: was die neue Tesla Batterie kostet

mehr: Tesla: Powerwall - Tesla Home Battery

mehr: pv-magazine[04.05.2015]: Reaktionen auf den neuen Tesla Batteriespeicher

mehr: pv-magazine [08.05.2015]: Teslas Powerwall-Batterie bereits bis Mitte 2016 ausverkauft


Lichtblick

In Deutschland hat Lichtblick AG angekündigt, die Tesla Produkte zu vermarkten und in ihr Konzept für virtuelle Kraftwerke einzubinden. Die Tesla Batterie wird laut Lichtblick ab Anfang 2016 in Deutschland verfügbar sein.

 

LichtBlick kooperiert mit namhaften Herstellern wie VARTA Storage, Sonnenbatterie und Tesla Energy.


mehr: Lichtblick - SchwarmEnergie

 


Virtuelle Kraftwerke

Angebote, an virtuellen Kraftwerken aus Biomasse-, PV- und Windkraftanlagen teilzunehmen gibt es mittlerweile auch von weiteren Anbietern. Viele kleine dezentrale Einheiten können so zu einem größeren virtuellen Kraftwerk gebündelt werden, das an den Energiemärkten teilnehmen darf und kann - und damit bessere Preise z. Bsp. im Regelenergiemarkt erzielt.

mehr: next-kraftwerke.de



Sonnenbatterie und VARTA Storage

Firmen wie "Sonnenbatterie" und "VARTA" sind bereits im deutschen Markt für Photovoltaik Anlagen mit Batteriesysteme etabliert. Es lohnt sicher, sich die Qualität dieser Lösungen anzuschauen.

Sonnenbatterie wirbt mit einer langen Lebensdauer der Batterie mit 10.000 Ladezyklen auf Basis der Batterietechnologie von Sony. Laut Sonnenbatterie könnte mit solch einem System die Stromrechnung um bis zu 80%  reduzieren werden.

 

mehr: Sonnenbatterie