Stellungnahme zu Vorranggebieten

Stellungnahmen zum Entwurf der Windkraft Vorranggebiete Niedernhausen

Im offenen Brief vom 2.4.2014 an die politischen Entscheidungsträger in Niedernhausen äußerten wir die Sorge, dass eine reine Verweigerungshaltung zu Windkraft scheitern wird. Das Versäumnis einer sachlichen und konstruktiven Auseinandersetzung birgt das Risiko, dass nach Genehmigung der übergeordneten Behörden große überregionale Investoren Windkraftanlagen in einem Umfang und Vorgehen errichten dürfen, wie das niemand in Niedernhausen will.

 

Um klarzustellen, dass es in Niedernhausen Bürger gibt, die der Windkraftnutzung dann zustimmen können, wenn sie angemessen und schonend erfolgt, haben wir eine Stellungnahme an das RP Darmstadt abgegeben. Kurzfassung:

 

Wir begrüßen die Ausweisung der Vorranggebiete 359, 384, 384a, 385 in der Gemarkung Niedernhausen. Begründung:

  1. Aktiver Klimaschutz ohne Windkraft ist in Niedernhausen nicht machbar.
  2. Ein Windpark mit 3 - 5 WKA würde, verantwortungsvoll und schonend geplant, nur etwa 0,1% der Waldfläche Niederhausens als dauerhaften Platzbedarf beanspruchen. Eine signifikante Beeinträchtigung des Waldes als Naherholungsgebiet ist nicht gegeben. Demgegenüber steht bei bereits 3 Windrädern ein Nutzen von ca. 20 Millionen kWh Stromerzeugung pro Jahr, was etwa dem Jahresstromverbrauch aller Privathaushalte Niedernhausens entspricht. Zudem werden etwa 15000 Tonnen CO₂ Emissionen pro Jahr eingespart.
  3. Nach unserer Auffassung muss Niedernhausen einen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten und der Windenergienutzung substanziell Raum geben. Andererseits gehören Teile Niedernhausens zu den am stärksten belasteten Gebieten Südhessens. Obschon alle vier Vorranggebiete für die Windkraftnutzung gut geeignet sind, sollte man sich deshalb für Niedernhausen auf ein Vorranggebiet mit einem Windpark beschränken. Der Auswahlprozess muss nach objektiven Kriterien unter Einbeziehung der Bevölkerung durchgeführt werden.

Nach sachlicher Auseinandersetzung mit den Themen Schattenwurf, Schallentwicklung, Infraschall, Unfallgefahr, Brandschutz, Trinkwasserschutz, Wildtiere sowie Schutz von windkraftempfindlichen Vogelarten sind nach unseren Erkenntnissen keine wesentlichen sachlichen Gründe feststellbar, die weiteren Untersuchungen durch die notwendigen Gutachten im Rahmen des Genehmigungsverfahrens entgegenstehen (www.prowindkraft-niedernhausen.de/niedernhausen/).

Download
Stellungnahme Vorranggebiete Niedernhausen
Pro Windkraft Niedernhausen
Stellungnahmen erste Offenlegung 23-Apri
Adobe Acrobat Dokument 231.5 KB