Handlungsbedarf in Niedernhausen

Offener Brief: Niedernhausen kann sich der Windkraftnutzung nicht entziehen

Bis 8. Mai 2014 können Stellungsnahmen zu den derzeit vorgesehenen Flächen für Windkraftnutzung beim Regierungs- präsidium Darmstadt abgegeben werden. Niedernhausen verfügt über geeignete Flächen, um Windkraftanlagen wirtschaftlich betreiben zu können.

In einem offenen Brief an Bürgermeister Reimann und die politischen Entscheidungsträger weisen wir darauf hin, dass der Versuch, alle Niedernhausener Windvorrangflächen im Regionalplan zu streichen, scheitern wird.
Die Entscheidung der Stadt Taunusstein, das Risiko einer „Verhinderungsplanung“ nicht einzugehen und das Heft nun wieder in die Hand zu nehmen, sollte den Verantwortlichen in Niedernhausen zu denken geben.

 

Versäumt Niedernhausen eine sachliche und konstruktive Auseinandersetzung in der Windkraftfrage, sehen wir große Risiken:

  • die Gemeinde gibt die Gestaltungsmöglichkeiten aus der Hand
  • große überregionale Investoren können Windkraftanlagen - ihren Geschäftsprinzipien folgend – errichten
  • Mitspracherecht der Gemeinde ist gering
  • Bürgerinteressen werden nachrangig behandelt

Wir fordern die politischen Vertreter der Gemeinde Niedernhausen auf jetzt zu handeln:

  • vorgeschlagenen Windvorrangflächen zu bewerten und einen Windpark auszuweisen
  • die Bevölkerung frühzeitig und umfassend in die Entscheidungsfindung einzubinden