Windräder und Ästhetik

Können Windräder schön sein?

Über folgenden link kommen Sie zu "kurier.at". Im Artikel geht es um einen Fotowettbewerb. Schauen Sie sich doch einfach mal die 12 Sieger-Fotos an:
Zwischen Technik und Ästhetik



Und hier ein wenig "Theorie": Landschaftsbild und individuelle Wahrnehmung durch den Menschen

Der Deutsche Naturschutzring formuliert in seinem Thesenpapier zu Windkraft und Landschaftsbild "Das Landschaftsbild ist das vom Menschen wahrnehmbare Erscheinungsbild einer Landschaft. Es verkörpert die Gesamtwirkung der für den Menschen mit dessen Sinnen wahrnehmbaren Merkmale und Eigenschaften von Natur und Landschaft." und macht dann auf visuelle Eindrücke aber auch auf nichtvisuelle Sinneseindrücke wie Gerüche, Geräusche oder Geschmacks- und Tastsinn aufmerksam, die insgesamt die Wahrnehmung des Menschen prägen. All dies kann die optische Landschaftsbildwahrnehmung bereichern oder beeinträchtigen.

Zitat: "Wie Natur und Landschaft letztendlich wahrgenommen werden ist immer subjektiv. Es wird bestimmt vom wahrnehmenden Menschen. Dessen Wahrnehmung erfolgt individuell unterschiedlich und wird u.a. beeinflusst durch dessen Prägung, Ethik, Bildung, Erziehung sowie Erfahrungen und Verhalten. Im direkten Moment des Wahrnehmens kommen dann zusätzlich weitere Faktoren, wie die augenblickliche Gemütslage und die momentane Tätigkeit, hinzu. Zudem wird die Art der Wahrnehmung durch das individuelle Wertesystem bestimmt." ... und weiter ... "Die Landschaftsbildwahrnehmung, als Ergebnis aller im jeweiligen Naturraum wirkenden Faktoren, entzieht sich weitgehend naturwissenschaftlich fundierten und objektiven Kriterien auch wenn es ein “menschliches Maß” gibt, dass unser kollektives ästhetisches und harmonisches Empfinden bestimmt."