Windkraft in Hessen

Informationen zu Windkraft in Hessen

Die Große Koalition hat es in Rekordzeit geschafft ein rechtes Tohuwabohu vorzuführen. Bei Energiewende und Klimaschutz geht es heftig zwischen Berlin und Brüssel hin und her, wird um Privilegien für die deutsche Industrie gerungen, das EEG 2.0 diskutiert, blockiert Bayern den Netzausbau usw ...


Da fällt es auf, wenn eine frisch ins Amt gelangte Landesregierung Ruhe und Professionalität ausstrahlt.

Dabei liegen gerade auch in Hessen heiße Energiewende-Themen auf dem Tisch. Hessen muss etwa die Hälfte seiner Stromversorgung ersetzen - wegen dem Atomausstieg und Abschaltung von Biblis? Wer die wechselhafte und unzuverlässige Stromversorgung durch Biblis seit 2006 anschaut sieht leicht, dass wir froh sein können die Diskussion nun los zu sein. Eine Lösung muss trotzdem her. Hessen kann nicht zu großen Teilen von Stromimporten abhängig sein. Andererseits gibt es auch in Hessen Aufregung um Windkraft und Stromtrassen.



In Bezug auf Windkraft ist zwar Hessen immer noch vergleichsweise wenig entwickelt und hat Stand Dezember 2013 nur 754 Windkraftanlagen in Betrieb. Mittlerweile gibt es mit dem Konsens des Hessischen Energiegipfel, dem in Kraft gesetzten Landesentwicklungsplan und der - bezogen auf unsere Region - von der Regionalversammlung Südhessen im Dezember 2013 gebilligten Entwurf des "Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien" eine fundierte Basis und einen fundierten Planungsfortschritt zur verträglichen landesweiten Standortvorsorge. Historie und Status zum Planungsfortschritt haben wir für Sie zusammengestellt: Windkraft in Hessen

 

Der Internetauftritt: www.kommunal-erneuerbar.de
bietet interessante Informationen für Kommunen und interessierten Bürgern.