Veranstaltung: Japan und die Welt nach Fukushima

Sonntag 24. November 2013, 18.00 Uhr, Hilde-Müller-Haus, Wallufer Platz 2, Wiesbaden

Kazuhiko Kobayashi, prominenter japanischer Atomkraft-Kritiker, berichtet in Wiesbaden über die aktuelle bedrohliche Situation in Fukushima

Über zweieinhalb Jahre liegt die Reaktorkatastrophe in Fukushima mittlerweile zurück, aber die Flut der schlechten Nachrichten und Pannenberichte reißt nicht ab.

 

Nachdem zuerst der Öffentlichkeit suggeriert wurde, alles unter Kontrolle zu haben, kommt nach und nach die tatsächliche Lage in Japan ans Licht. Weiterhin besteht eine große Unsicherheit über das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe. Die Einschätzungen bewegen sich zwischen sehr alarmierenden Beschreibungen und eher beruhigenden Berichten.

 

Wie die Menschen vor Ort mit dieser Situation umgehen und welche gesellschaftlichen und politischen Folgen der Katastrophe das Leben in Japan bestimmen, unter anderem davon berichtet der 66jährige, studierte Germanist und Atomkraft-Kritiker Kazuhiko Kobayashi in Wiesbaden.

Foto: © Walter Gerbracht
Foto: © Walter Gerbracht

 

 

Fukushima-Informationsveranstaltung

Vortrag in deutscher Sprache. Eintritt frei.

 

Sonntag 24. November 2013,

18.00 Uhr, Hilde-Müller-Haus,

Wallufer Platz 2, Wiesbaden

 

Veranstaltungsdetails:
BWWT: Japan und die Welt nach Fukushima

Unterdrückte Wahrheiten und fehlende Lösungen