Weitere 30 Mrd. für Fukushima

Japanische Regierung stockt die Mittel zur Bewältigung des GAU in Fukushima auf

Laut japanischer Regierungskreise werden für die Bewältigung des Atom-GAUs in Fukushima zusätzliche 30 Milliarden Dollar bereitgestellt. Das bedeutet eine Aufstockung der Mittel auf umgerechnet 80 Milliarden Dollar. Die Mittel sind für die Aufräumarbeiten und die Entschädigung der umgesiedelten Anwohner geplant. In dieser Summe sind Verschrottung und Entsorgung der sechs Reaktoren nicht enthalten. Diese Arbeiten dürften mindestens 30 Jahren dauern.

mehr: n-tv: Kosten des Atom-GAUs steigen - Japan plant weitere 30 Milliarden Dollar für Fukushima ein

 

laut Presseberichten vom schätzen Experten die bisherigen Kosten des Atomunglücks im japanischen Fukushima auf 187 Milliarden Euro (siehe auch Hintergrundinformation zur Haftpflicht für Atomkraftwerke).