51 Milliarden für umweltschädliche Subventionen

Deutschland zahlte erstmals mehr als 50 Mrd. € an Staatshilfen für Maßnahmen, die das Klima schädigen

Laut Pressemeldung in "Die Welt" berichtet das Umweltbundesamt, dass die Höhe der bundesweiten umweltschädlichen Förderungen weiter gestiegen ist – von 42 Milliarden € im Jahr 2006 über 48 Milliarden € für 2008 und nun 51 Milliarden € für 2010.

 

Am stärksten gegenüber 2008 kletterte der Bereich der Energieversorgung und -nutzung mit insgesamt 21,7 Mrd. € – obwohl die Förderung von Steinkohle gleichzeitig auf 2 Mrd. € zurückging.

 

mehr: Die Welt: Staat fördert Klimakiller mit 51 Milliarden Euro