Platzbedarf Windenergieanlagen in Niedernhausen

3 Windräder hätten ca. 1,2 ha dauerhafter Platzbedarf im Wald.

Dies entspricht 0,06% der Waldfläche von Niedernhausen.

Viele Bürger wollen einfache Fragen und einfache Antworten. Und so kommt es, dass sowohl Befürworter wie auch Gegner von "Windkraft im Wald" die gleiche Frage stellen: wie groß ist die Rodungsfläche für ein Windrad ? Danach tritt zuweilen Verwunderung auf, dass die Antworten nicht immer übereinstimmen.

Wir wollen den Sachstand zu diesem Thema in 2 Schritten deutlich machen: Platzbedarf und Rodungsfläche.

  • Den Platzbedarf einer Windenergieanlage kann man aus technischen Unterlagen errechnen. Aus gegebenem Anlass haben wir bei der Firma juwi um ein konkretes Referenzbeispiel nachgefragt. Das Ergebnis für den Windpark Riegenroth (Rhein-Hunsrück-Kreis) bestätigt unsere Rechnungen. Durchschnittlich besteht dort ein dauerhafter Platzbedarf von 4.120qm pro Windrad. Die zusätzlich und temporär in Anspruch genommene Fläche beläuft sich pro Windrad auf 3.820qm. Für 3 Windräder an den potenziellen Standorten in Niedernhausen wäre in Summe also mit etwa 1,2ha dauerhaftem Flächenbedarf im Fichtenforst zu rechnen, das entspricht ca. 0,06% der Waldfläche Niedernhausens.
  • Wenn man sich nun die Mühe macht, ganz konkret die Verhältnisse vor Ort anzuschauen, stellt man fest, dass der Bedarf an Rodung deutlich geringer sein kann. Im Hohen Wald bei Engenhahn gibt es eine große Windbruchfläche, gut ausgebaute Waldwege die auch zur Kranmontage genutzt werden können. Die Standorte liegen im Fichtenforst. Bei diesen Standorten kann deutlich besser optimiert werden, als dies am Nickel möglich wäre.

mehr: Platzbedarf und Wald- und Informatonswanderung in Engenhahn